Berliner Meisterschaft U14 + U12 im Stadion AdK

Herrlichstes Herbst-April-Duschwetter ist Ausrichter der Berliner Meisterschaft für die U14 und U12...

 

 

Hier gibt es alle Infos zum erfolgreichen Abschneiden des SV Flatow bzw. LAC...

 

Nur soviel schon mal vorab... wir haben wieder "geräumt"...

Die 13er Jungs z.B. haben ordentlich Medaillen gesammtelt - nein gehortet und auch ansonsten war es ein Superwettkampf.

Bei der U14 hat der LAC z.B. ALLE 75m-Sprintkonkurrenzen gewonnen. (männlich und weiblich)

Es erübrigt sich quasi zu erwähnen, dass wieder einige Rekorde gefallen sind... und spannend war es obendrein....

 

Fangen wir mal mit den 12er Jungs an...

Über die 75m gehen die Plätze 1, 4 und 5 an den LAC, wobei Nahuel 1 Hundertstel Vorsprung auf Platz 5 sichern konnte. Im Endlauf fehlten ihm 2 Zehntel auf die Vorlaufzeit, womit er im Endlauf um 1 Hundertstel an der Bronzemedaille vorbeigeschrammt wäre...

Bei den 60m Hürden das gleiche Bild - Leo auf dem 4. Platz.

Beim Weitsprung holt er sich dafür aber die Silbermedaille ab - und das mit 4,34m.

Speerwurf - Bronze - Jeremie... 23,64m reichen für die Bronzemedaille. Nur knapp 1,40m dahinter holt sich Leo Rang 7.

Jeremie stößt die 3kg-Eisenmurmel 6,32m weit, was zu Platz 6 im Berliner Klassement reicht.

 

Die 12er Mädels waren auch dabei, vertreten durch Alina und Manja...

75m: Gold für Alina. 9,90s. Vereinsrekord und deutschlandweit aktuell die Nr. 1 - "ordentliche" Leistung ;)

Weitsprung: Silber für Alina. 4,69m (nach 7 Wochen Armbruchpause mehr als ordentlich!)

Speerwurf: Bronzemedaille für Manja. 19,15m. Ein starker Auftakt in dieser Disziplin.

Nicht unter den Tisch fallen sollen auch die 5,89m im Kugelstoß, was für Manja Platz 7 bedeutete.

 

Bei den 13er Jungs tauchen die Namen Julian, Bela und Arvid öfter auf....

75m: die Plätze 1, 2 und 5 gehen an den LAC, spziell auch alle an den SV Flatow

Julian holt sich Gold in 9,73s vor Bela (10,14s, wobei im Vorlauf schon 9,92s auf der Uhr standen) und auf Platz 5 Arvid mit 10,37s, wobei Arvid im Vorlauf schon 10,23s lief.

 

Die 60m Hürden waren besonders...

Arvid holt sich in der Finalwiederholung Gold vor Jermaine Enyiagu vom SV Preußen in 9,53s. Besonders war dies deshalb, weil das erste Finale fehlstartbedingt von Jermaine in 9,51s gewonnen wurde, die Fehlstartpistole aber streikte und der Lauf im Nachgang für ungültig erklärt werden musste. Gavin Claypool legte da einen Frühstarthin und war nach dem Lauf untröstlich. Gleiches gilt für Jermaine nach dem "echten" Finallauf, wo er die erste Zeit nicht wiederholen konnte und sich mit Silber "begnügen" muss. Dabei ging fast unter, dass Bela mit hervorragenden 10,08s Vierter wurde.

 

Julian "brauchte" nur einen Versuch im Weitsprung für die Bronzemedaille, was dem sehr unglücklichen Zeitplan geschuldet war. Drei ungültige Versuche und zwei ausgelassene, ließen eine bessere Platzierung nicht zu.

 

Wie die 75m, so das Kugelstoßen... Julian mit Gold vor Bela und Silber. 10,22m und 9,76m waren es am Schluss, wobei bei von Anfang an auf Gold/Silberkurs lagen.

 

Im Diskuswurf das umgekehrte Bild. Bela mit Gold und Julian mit - nein nicht Silber - aber Bronze...

37,05m die Siegerweite - Bronze geht mit 25,30m weg.

 

Speerwurf: Arvid: 26,13m - Platz 5

 

Bei den 13er Mädels hatte der SV Flatow Niemanden am start, aber es sei erwähnt, dass der LAC hier in persona von Lena Leege Gold je über die 75m in 10,06s im Weitsprung mit 4,79m und über 800m in 2:32,83min holte. Dafür alle Achtung!

 

Es fehlt noch der U14-Block

Da waren ja noch die 4x75m - Staffeln.

Bei den Mädels ging's leider schief. Gemäß Regel 170.7 der IWR folgte die Disqualifikation nach überlaufener Wechselzone. Schade

 

Bei den Jungs gab es gleich zwei Staffeln vom LAC - eine vom SV Flatow und eine vom ACB. Die Staffel mit Julian, Arvid, Bela und Nahuel gewann GOLD vor SV Preußen I und II in 38,54s. Das ist dann auch gleich mal die Pulverisierung des 12 Jahre alten Vereinsrekordes... RESPEKT!

 

Das Ergebnisprotokoll des 1. Tages ist online, das des zweiten Tages bis dato noch nicht.

2. Tag - U12

 

Die 10er Mädels...

Tja, Lilith, Lilith, Lilith, Lilith & Lilith... - nein, wir haben keine 5 Liliths, aber eine, die gleich 5x GOLD, quasi als Lametta am Tagesende um ihren Hals zu hängen hatte. Das war schon ein dolles Ding. Aber wie war das denn nun?

Nach den 50m Vorläufen mit 7,96s noch auf Rang 2, gewinnt Lilith das Finale in 7,85s - nur 1/100s vor Sophie Greulich (ebenfalls vom LAC). Joanna und Lotta schafften es leider nicht ins Finale.

Im Hochsprung gab es zwar nur zwei Teilnehmerinnen, aber beide sprangen 1,10m hoch und bekamen beide Gold. Eine davon.... genau - Lilith.

Weiter geht es beim Weitsprung... Siegerweite: 4,05m... und wir ahnen es schon, wer da ganz oben auf dem Treppchen stand....

Es gibt aber noch mehr Disziplinen... z.B. Schlagballwurf... und die 28m-Gewinnerweite gehört zu... yepp - Lilith.

Eine güldene Medaille fehlt ja noch - und die gab es für die 4x50m-Staffel mit Lilith, Melia, Sophie Paul und Sophie Greulich in 28,38s.

 

Wir ziehen den Hut, wenn auch nur virtuell ;)

 

Die 11er Mädels...

die da wären... Melia und Benita.

Melias erste Meisterschaft im Trikot des LAC begann gleich mal mit der Vizemeisterin über die 50m in 7,63s. Der Titel geht mit Sophie Paul ebenfalls an den LAC mit 7,52s.

Bei den 800m läuft Benita eine schicke Bestzeit in 2:52,45min und landet damit auf Rang 10.

Im Hochsprung ging's besser und übersprungene 1,15m bedeuteten Rang 6.

Beim Weitsprung ging es knapp zu und Melia verpasste mit einer schönen Serie und 4,22m Bestweite die Bronzemedaille nur um 5cm. Lediglich 6 bzw. 13cm fehlten zu Silber und Gold.

 

Die 11er Jungs...

Nachdem Charle-Ben seinen 50m Vorlauf noch in 7,68s gewinnen konnte, reichte es im Finale leider nur zu Platz 4, wo er 7,79s lief. Die Vorlaufzeit hätte aber auch nicht für das Treppchen gelangt.

Beim Hochsprung "verlor" Matti die Silbermedaille mit 1,23m nur durch einen Fehlversuch bei 1,10m. So wurde es Bronze und er hat sich trotzdem und zu recht gefreut.

Charlie-Ben und Matti lagen am Ende der Weitsprungkonkurrenz auf den Plätzen 6 und 5 und nur 3cm auseinander. 4,14m und 4,17m waren die Weiten.

 

Die 4x50m Staffel mit Charlie-Ben, Matti, Karl-Fridrik Schnick und Daniel Brause gewann dann aber am Ende des Tages in 29,88s BRONZE und verpasste den Vizemeistertitel nur um 16/100s.

 

Die Trainerschaft und mitgereisten Eltern, Großeltern und Geschwister waren jedenfalls nicht unzufrieden.

 

....und hier sind die passenden Bilder....

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportfreunde Flatow e.V.