Jablonec nad Nisou (CZ) bzw. Gablonz an der Neiße - 2017

Fast schon tradionell nimmt der LAC beim internationalen Sportfest in Jablonec teil und tat dies bislang doch sehr erfolgreich. Auch in diesem Jahr fuhren Sportlerinnen und Sportler des BVB 49, des SV Preußen, des ACB und des SV Flatow in sehr ordentlicher Mannschaftsstärke und vollbesetztem Bus wieder nach Tschechien, um dort gegen Teams aus Jablonec (CZ), Zgorzelec (PL), Zittau, Leipzig und Pirna anzutreten.

Der SV Flatow Köpenick stellte 22 Wettkämpfer/-innen ins Team und war auch bei der Punkteausbeute super vetreten.

the "happy" "GOOD BYE"

...bis fast auf den letzten Platz gefüllt...

Die Anreise begann am Freitag, den 24. November am Sportforum Hohenschönhausen und zog sich - verkehrsbedingt - ein wenig durch den starken Wochenendfeierabendverkehr mit etwas Glück an Unfallstaus vorbei. Die begrenzten Lenkzeiten für Busfahrer zwangen uns kurz vor dem Ziel zu einer halbstündigen Pause, bevor wir dann im Dunkeln gegen 18:45 Uhr am Hotel Sport in Jablonec ankamen und leicht "angemüdet" die Hotelzimmer bezogen.

 

Jetzt hieß es noch: Abendessen und ab ins Bettchen...

last Exit to Jablonec
Hotel Sport
Check-In
Abendessen

Das Hotel selbst ist keine Luxusherberge, reicht aber für unsere Zweck völlig aus. Ein wenig Sorgen machte das "feuchte" Restaurant, bei dem das Wasser quasi direkt aus Wand und Decke kam. Der Wirt nahm es mit Humor und wir sind ja auch nicht wirklich nass geworden ;)

Der Wettkampftag

Um es vorweg zu nehmen... der nebenan zu sehene Siegerpokal enthält nicht zwingend das Endresultat aller Vereine, aber Berlin an erster Stelle war schon goldrichtig!

Um 12 Uhr ging es los und gleich die ersten Disziplinen bedeuteten auch gleich mal Gold für Berlin.

 

Nebenbei wurde auch die Tribüne mit der LAC-Flagge noch ein wenig aufgehübscht und der Athletentross machte sich unterhalb - direkt an der Tartanbahn - breit.

 

Da die Halle eine relativ ungewöhnliche Form aufweist (300m Rundbahn) konnte man das ganze Wettkampfgeschehen recht gut überblicken

YES - We can!

Für das Team gab es extra angefertigte Event-Shirts.

 

Um es etwas zu vereinfachen sind hier die Ergebnisse auf den SV-Flatow bezogen und das bedeutete jede Menge Bestleistungen, Bestleistungsegalisierungen und Vereinshallenrekorde.

Letztere klingen einfach am beeindruckendsten und daher seien sie hier auch direkt mal als erstes erwähnt...

Valentin Beqiri läuft die 60m in 7,29s. Aruna Gude schafft die gleiche Strecke in 7,97s und Alina Spaniol in 8,19s. Fürs Klassement war das gleichbedeutend mit den Wettkampf-Siegen für Valentin und Alina. Aruna schaffte es auf Rang 3 sowohl hier als auch im Weitsprung, wo sie ebenfalls bei rekordverdächtigen 5,31m landete. Lara Stüven wuppte die Kugel auf 11,55m und gewann damit die Silbermedaille.

 

Es geht aber nicht NUR um Rekorde - nein Bestleistungen gab es auch jede Menge... and here we are:

 

Sarah-Michelle Kudla - 60m Hürden 9,17s [Platz 1] und Weitsprung 5,35m [Platz 2]

Tabea Belau - 300m 44,19s

Leonie Salminkeit - 150m 21,92s

Liza Matongo - Kugelstoßen 8,88m

Manja Sigrist - Hochsprung 1,30m und 60m Hürden 12,27s

Oskar Klosa - 60m Hürden 9,65s

Paul Scholz - 60m Hürden 10,37s

Julian Lochen - 60m 7,90s [Platz 1], Kugelstoßen 11,52m [Platz 3] und 150m 19,08s [Platz 1]

Bela Gallin - 60m Hürden 9,90s und Weitsprung 5,01m

Nahuel Gude - Hochsprung 1,30m, Weitsprung 4,56m und 150m 22,12s

Maximilian Marquardt - 60m 8,65s

Nepomuk Koloska - Hochsprung 1,30m und 150m 22,27s

 

Weiterhin gab es natürlich noch tolle Platzierungsresultate, auch wenn hier jetzt keine oder "knapp"-keine Bestleistungen bei heraus sprangen....

Valentin Beqiri - 60m Hürden 8,74s [Platz 3] und 300m 38,52s [Platz 2]

Arvid Schwade - 60m Hürden 9,76s [Platz 2] und 800m 2:37,13min [Platz 3]

Alina Spaniol - 60m Hürden 10,34s [Platz 3] und Weitsprung 5,33m [Platz 1] (5,12m-5,33m-5,09m-5,00m-5,25m)

 

Bei den Staffeln gab es über die 4x150m 2 x Gold für Valentin, Oskar, Theo und Noah, sowie für Julian, Bela, Arvid und Theo. Silber holten sich Mila, Lara, Tabea und Aruna, gleichermaßen wie Alina, Leonie, Jolien und Lena...

Nach langem Wettkampftag standen dann natürlich noch die Siegerehrungen an, denen eine eigene Diashow am Ende des Beitrages vergönnt sei...

Als sich die Halle merklich geleert hatte, blieb uns noch Zeit für ein paar nette Mannschaftsfotos...

DAS SIEGERTEAM aus Berlin
SV Flatow im Team Berlin
making of...
FINALE

Was bleibt als Schlusswort?...

Wir sind um eine Erfahrung "Jablonec" reicher und Berlin hat einen Titel mehr. Die Jungs und Mädels hatten ihren Spaß und dürfen sich mit Recht über ihre tollen Leistungen freuen!!!

Ein ereignis- und aufschlussreiches Wochenende ging vorüber und alle sind schlussendlich gut wieder zu Hause in Berlin angekommen.

Danke für die Organisation der Reise - wir waren gerne dabei.

 

So, und zum Schluss kommen noch die Siegerehrungen und sonstige Eindrücke..

Allerlei zum Allerletzten...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportfreunde Flatow e.V.