Gerhard-Schlegel-Gedenksportfest 2018

Tag 1

Am ersten Tag starten alle 16 Jährigen und älter.

Für den SV Flatow im Rahmen des LAC sind natürlich auch Teilnehmer und -innen am Start und es geht auch ergebnistechnisch gleich mal zur Sache...

 

[Bilder sind nicht (bzw. noch nicht) vorhanden...]

 

Valentin Beqiri, Emily Rick, Oskar Klosa, Chantal Salminkeit, Celine Geisler, Lara Stüven, Tamila Markgraf, Vivien Hitzler, Laetizia Schubert, Sarah-Michelle Kudla, Alison Graf

..so die Teilnehmerliste für den 1. Tag

And here are the results:

Valentin läuft die 60m in 7,31s im Vorlauf, wird in seinem Lauf Zweiter und verpasst ganz knapp die Finals trotz toller Zeit!

Bei den 150m stehen 17,30s auf der Uhr und Rang 12 von 59. Bei den 300m langen seine 36,57s zu Platz 4. 

Über die 60m Hürden holt sich Valle aber den Top-Platz des Siegerpodests in 8,33s. Neue Bestzeit - Super!

 

Oskar kugelt sich zu Platz 6 mit der 5er Eisenmurmel auf 11,18m.

 

Emily läuft die 60m bei den Ladies und schafft im B-Finale Platz 4 in 8,32s.

Chantal, Vivien, Celine, Laetizia, Alison und Tamila versuchten sich über die 12 Zeitvorläufe über 60m der U20 wo Vivien in 7,69s den Sieg und Tamila in 7,93s (zeitgleich mit Sally Prasser) Platz 4 "einfuhren". Bestwert für Vivi... (na läuft doch ;))

 

--- An dieser Stelle der erste Hinweis: Valles Leistungen über 60m und 60m Hürden, sowie Viviens 60m Zeit bedeuten jeweils neue HALLENVEREINSREKORDE ---

 

Gleich 69! Teilnehmerinnen wollten es über die 150m wissen und in die Top 10 schafften es - platzgleich mit den 60m - Vivien und Tamila in 18,74s bzw. 19,19s.

Wer die Plätze 15, 16, 21, 26 und 43 belegte, draf gerne selbst in der Ergebnisübersicht nachschauen.

 

Bei den 300m gab es zwar "nur" 6 Vorläufe, aber unsere Athletinnen kamen immerhin zu Dritt in die Top 10. Tamila, Alison und Chantal holten die Plätze 2, 5 und 8 in 40,91s, 42,81s und 44,00s. Für Ally war das wohl eine neue Bestmarke!

 

Beim Weitsprung holt sich Vivien den Spitzenplatz des Treppchens und das in 5,64m. Celine springt nicht ganz so weit, aber 4,85m langen immerhin für Rang 8.

 

Letzte Disziplin für Tag 1 sind die 60m Hürden der U20er Mädels und da lies Vivien nichts anbrennen. 9,18s standen für sie am Ende auf der Urkunde und Platz 1 gleich oben drüber.

 

Bei der U18 ging es da etwas knapper zu und Sarah-Michelle musste sich nur einer Athletin knapp geschlagen geben. 9,04s bedeuten Platz 2 knapp vor Tamilas 3. Platz mit 9,15s, was für Mila einen neuen Bestwert darstellen müsste.

 

 

So. Dieses war der erste Teil und der zweite folgt dann gleich....

Tag 2

Jaaaaa, so wie der erste Tag aufhörte - mit tollen Leistungen - begann und endete auch der zweite Wettkampftag.

Sicherlich... nicht Jeder oder Jede konnte sich mit eigenen Bestleistungen belohnen, aber unser Chefcoach war bestimmt zufrieden, mit dem, was ihm seine Schützlinge geboten haben. Nebenbei gebührt ihm ein großer Respekt!... zwei komplette Tage auf den Beinen zu sein. Die Fußsohlen haben ordentlich "gemeckert".

Nun, was gab es denn zu berichten...

 

Für uns am Start waren Alina Spaniol, Leonie Salminkeit, Julian Lochen, Bela Gallin, Arvid Schwade, Maximilian Marquardt, Aruna Gude, Tabea Belau und Laura Kirschstein.

 

Beginnen wir mit der Jüngsten, Alina. Sie durfte eine AK höher in der W14 an den Start. Kurz: 60m - 8,10s - Platz 1 - Persönliche Bestleistung. Weitsprung - 5,34m - Platz 1 - tolle 5m-Serie.

 

--- Zweiter Hinweis: Beide Leistungen von Alina sind HALLENVEREINSREKORDE ---

 

Leonie bestätigte ihre 150m Zeit von Jablonec und untebot sie um genau eine Hundertstel Sekunde. 21,91s. Jupp - und auch das ist eine PB... und zwar Leonies.

 

Julian und Bela hatten ein ähnliches, aber umfangreicheres Programm. 60m, Weitsprung und Kugelstoßen. Beide knacken ihre eigenen Rekorde über die 60m. Bela mit 8,15s im Vorlauf - Julian mit 7,82s im A-Finale, was gleichbedeutend mit Platz 2 ist. Im Weitsprung liegen am Ende beide auf den Plätzen 2 und 4... Julian mit 5,24m und Bela mit 5,07m, für Letzteren persönliche Bestmarke. Rekorde gab es für beide dann auch noch im Kugelstoßen und dazu noch auf kuriose und knappe Weise. Der bis zum 5. Durchgang führende Bela muss sich am Ende Julian um 1 Zentimeter geschlagen geben. 10,73m und 10,72m bedeuten dann auch die ersten beiden Plätze.

Julian startete dann noch in der M15 über die 150m und unterbot dort seinen bisherigen Rekord aus Jablonec deutlich und erreichte mit 18,59s Platz 6.

 

Arvid wollte nicht aufs Treppchen, holte sich aber über 60m in 8,42s seine PB ab ;)

 

Laura sorgte für den traurigeren Teil des Wettkampfes, als sie über die 60m Hürden stürzte und ärztlich behandelt werden musste. Hoffentlich hat das Knie nichts Ernstes abbekommen! Zuvor hatte sie aber einen gültigen Versuch beim Kugelstoßen über 10,93m, Platz 5.

 

Aruna und Tabea kämpfen sich beide ins A-Finale über 60m. Aruna läuft weibliche Tagesbestzeit mit 8,02s und gewinnt damit das Finale. Tabea holt sich mit persönlicher Bestzeit von 8,35s Platz 5. Weiter mit der Rekordejagt... 150m. Aruna gewinnt in 19,27s. Tabbi macht es ganz genau so... 20,00s stehen für ihre Bronzemedaille. Tabea holt selbigen Rang auch über die 60m Hürden. Einen Platz besser geht es für sie im Weitsprung mit 4,84m.

Resümee

Die zwei Wettkampftage waren besonders für den Trainer anstrengend. Herausgekommen sind aber viele tolle Leistungen, zum Teil überraschend, zum Teil erwartet oder sogar vorhergesagt.

Herr Klee wird nicht unzufrieden sein.

 

Zum Schluss kommt die kleine aber feine Bildergalerie, welche von Martina Lochen befüllt wurde. Lieben Dank dafür!!!

 

Bericht: Oliver Spaniol

Bilder: Martina Lochen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportfreunde Flatow e.V.