Berliner Meisterschaft U14 + U16 im Sportforum (11.2.2017)

Zur Berliner Meisterschaft im Hallen-Mehrkampf sind erfahrungsgemäß immer recht viele Teilnehmer am Start, was schon im Vorfeld auf einen relativ knackigen Zeitplan hindeuten sollte.

Direkt ab 11 Uhr sollte der Wettkampf beginnen und die 86 Mädels der U14 konnten - aufgeteilt auf 6 Riegen - mit ihren 60m Sprints und folgendem Weitsprung Leben in die Halle bringen.

Eine Stunde später begannen die U14er Jungs, die in Stärke 69 und auf vier Riegen verteilt, antraten.

 

Ab 13 Uhr ging es dann auch für die größeren Sportsleute der U16 los und die Halle wurde nun auch bedeutend voller. Die Damen und Herren am Verpflegungsstand konnten sich jedenfalls über mangelnden Zulauf nicht beklagen.

...nun aber mal zum sportlichen Teil...

Bei den W12er Mädels wurde Alina Spaniol ihrer Favoritenstellung gerecht und gewann mit 2040 Punkten und fast 200 Punkten Vorsprung überlegen den Titel. Beste Leistungen waren dabei die 5,05m im Weitsprung und ihre Bestleistung im 800m Lauf in 2:45,58min. Manja und die "kleine" Alina komplettierten das Klassement mit 1461 und 1345 Punkten.

Beste Einzelplatzierung in der W13 holte für den LAC Leonie Salminkeit mit 1605 Punkten.

In der Mannschaftswertung belegten Alina Spaniol, Leonie Salminkeit, Liza Matongo, Lena Leege (ACB) und Manja Sigrist den 5. Platz.

Bei den Jungs der U14 - speziell bei den 13ern - war es spannend bis zu den finalen 800m-Läufen. Die Abschlussübersicht spiegelt das auch wieder, denn die Plätze 2 bis 4 trennte jeweils nur 1! Punkt, was bei über 1800 Punkten schon wirklich ein dolles Ding ist. Bedeutende Rollen dabei spielen unsere Jungs Julian Lochen, Arvid Schwade und Bela Gallin, wobei letzterem auch nur 36 Pünktchen zum Siegerpodest fehlten. Noch vor den 800m lag Arvid genau 14 Punkte (ergo 3 Sekunden) vor Julian auf Platz 2 und genau diese "klaute" sich Julian mit einem fulminanten Schlussspurt. Also spannend war es. Nebenbei sei erwähnt, dass Julian mit 5,04m im Weitsprung und Arvid in tollen 10,09s über die 60m Hürden persönliche Bestleistungen aufstellten.

Für die interne Mannschaftswertung bedeutete das die Plätze 1-3 im Team und am Ende der Berliner Meistertitel als Mannschaft. Dazu steuerte Nepomuk als M12er übrigens auch seine 1557 Punkte, genauso wie Denyo Schluckwerter (BVB)  seinen 4. Teamplatz bei, was für beide ebenfalls der Berliner Meister mit der Mannschaft bedeutete.

In den Einzelwertungen der 12er Jungs holte sich Nepomuk Koloska mit Bestleistungen im 60m Hürdenlauf, Weitsprung und über die 800m die nicht erwartete Silbermedaille ab und schrammte dabei um 19 Punkte am Meistertitel vorbei. Nahuel schnappte sich mit 1494 Platz Sechs.

Die Titelvergabe der Berliner Meister und Meisterinnen ging quasi nahtlos bei der U16 weiter. W14, weiblich, Sieger: Tabea Belau. Mit 2395 Punkten im Fünfkampf hängte sie sich die Goldmedaille um ihren Hals. Zudem schaffte sie es dadurch als 5. in die erste Mannschaft des LAC und somit zum zweiten Meistertitel, denn Meister und Vizemeister der U16er Mädels gehen an den LAC. Aruna stand am Ende auf Rang 5, knapp 40 Punkte vor Laura auf Position 8.

Eins drüber bei den 15er Mädels gab es dann die LAC-Festspiele auf den Plätzen 1 bis 3 und zusätzlich noch die Plätze 5 und 7 in der Einzelwertung! WOW!!

Alison Graf gewann mit 5 Bestleistungen den Titel, Tamila Markgraf wurde 3. Den fünften Platz belegte Lara Stüven und Laetizia Schubert wurde 7. Chantal liegt knapp 100 Punkte hinter Laetizia auf Platz 12 mit 2257 Punkten.

Mit diesen Einzelplatzierungen gewannen Alison, Tamila, Lara, Tabea und Sarah Kudla (ACB) den Mannschaftstitel vor unserer zweiten Mannschaft mit Laetizia, Aruna, Laura, Chantal und Lena Kretschmer (BVB).

Auch die Jungs der U16 - präzise die M15 - beenden die Wettkämpfe mit einem Berliner Meister vom LAC: Valentin Beqiri.

Trotz "verunglückten" 60m Hürden holt er sich mit fast 100 Punkten Vorsprung den Titel, allerdings ohne Chance auf einen Mannschaftstitel, denn nur er und Florian Bernert vom ACB bildeten das ganze U16-Team. Florian verpasste leider das Treppchen mit Rang 4 in der Einzelwertung. Kleines Trostpflaster... Im 60m Lauf konnte "Vale" seine Bestleistung auf 7,32s steigern, was gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord darstellt.

Was bedeutet das nun insgesamt?

 

...im Mehrkampf

4 x Meister

3 x Vizemeister

2 x Dritter

 

...in der Mannschaftswertung

2 x Meister

1x Vizemeister

 

Das kann sich doch sehen lassen...

 

ALLEN Medailliengewinnern HERZLICHE GLÜCKWÜNSCHE und GRATULATIONEN für die tollen Leistungen.

 

...and finally... the pictureshow

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportfreunde Flatow e.V.