Berliner Hallen-Mehrkampfmeisterschaften U16+U14 am 27.01.

Der Januar neigt sich dem Ende und damit endet quasi der erste Wettkampfmarathon des Jahres. Ein lachendes und wohl mehrere weinende Augen begleiten diese Meisterschaft.

Schade ist, dass es der LAC nicht geschafft hat, auch nur eine einzige Mannschaftswertung zu erreichen, was weniger an den Leistungen der teilnehmenden Athleten lag, sondern am Fehlen derer, die hätten teilnehmen können.

Sei es drum... was kann denn nun vermeldet werden. Es war unter den Umständen ein durchweg positiv zu bewertendes Event, wobei sich so einige über supergute Leistungen freuen konnten, auch wenn es dann in der Mehrkampfwertung vielleicht nicht ganz bis zum Titel gelangt hat. Es waren tolle Momente dabei...

 

Altersklassenübergreifend gab es für den LAC, der fast vollständig vom SV Flatow vertreten wurde, 1 Berliner Meistertitel, 2 Vizemeister, 1 dritten Platz, 1 vierten Platz, 2 sechste Plätze und 3 Top-Ten Platzierungen... aber wie immer der Reihe nach.

Altersklassenmäßig geht es von der AK12 bis hin zur AK15 und beginnen werden wir hier mit den jüngsten Mädchen aller Teilnehmer, die zudem die zahlenmäßig größte Gruppe an Athleten stellten.

Unsererseits gingen Melia und Benita an den Start. Melia verpasste am Ende das Siegerpodest um ganze 2 Pünktchen. Sie konnte in allen Disziplinen ihre jeweiligen Bestleistungen bestätigen.

Benita holte sich mit 2 persönlichen Bestleistungen über 60m Hürden in 12,65s und über die 800m in 2:46,08min, sowie der Einstellung ihrer Weitsprungbestmarke von 3,84m am Ende einen verdienten 6. Platz in der Gesamtwertung. 

Die gleichaltrigen Jungs Charlie und Matti holten einen Top-Ten-Platz heraus, den sich Charlie ans Revers heften kann. Immerhin gibts für ihn einen Bestleistungseintrag für seine 60m-Zeit in 8,91s. Matti erkämpfte sich gleich 3 dieser Einträge und zwar über 60m in 9,56s, über die 800m in 2:52,72min und über die 60m Hürden in 12,21s.

In der W13 hatten wir nur Alina am Start. Am Tagesende war ihr Punktekonto auf rekordverdächtige 2172 Punkten angewachsen und sie bekam dafür neben dem Berliner Meistertitel auch die passende Goldmedaille. Es sei noch erwähnt, dass dabei 3 persönliche Bestleistungen und 2 Hallenvereinsrekorde für sie - im wahrsten Sinne des Wortes - heraussprangen. Weitsprung: 5,39m gleich im ersten und einzigen Versuch... Vereinsrekord und Schluss. 60m Hürden: 9,93s... ebenfalls Vereinsrekord... und selbst über die 800m bedeuten ihre 2:41,17min persönliche Bestleistung. Glückwunsch Alina zur Berliner Mehrkampfmeisterin!

Bei den Jungs kämpften Nahuel und Nepomuk um die Punkte für den LAC.

1794 Punkte bei den 13er Jungs bedeuten den Vizemeistertitel für Nahuel. Und auf dem Treppchen ging es punktemäßig echt knapp zu. Zwischen Platz 2 und Platz 5 lagen gerade einmal 16 Punkte. Besonders freuen durfte er sich über seine klasse 800m-Zeit von 2:37,78min und seine um 1cm verbesserte persönliche Bestleistung im Weitsprung auf 4,57m.

Nepomuk gehört auch zu den Sammlern persönlicher Rekorde. 800m (2:43,18min), 60m Hürden (10,53s) und Weitsprung (4,40m) gelten nun als seine neuen Topwerte. Am Ende wurde es Platz 6 mit 1717 Punkten, was lediglich 77 Punkte Differenz zum zweiten Platz von Nahuel bedeutete.

Da keine Mädels in der AK14 unsererseits dabei waren, sind direkt die Jungs dran. Da gibt's eigentlich immer unser Trio, bestehend aus Julian, Bela und Arvid.

Ja und Julian, ...da haut der mal einen raus im Weitsprung! 5,57m sind ein ordentlicher Schub seiner neuen Bestweite, welche sich zur 800m-Topmarke (2:27,43min) und der Bestleistungseinstellung über die 60m (7,82s) dazu gesellte. Leider lief der Hürdenlauf alles andere als optimal und verhinderte so leider den Vizemeistertitel. 2468 Punkte waren es schlussendlich.

Bela und Julian machen ja vieles parallel und so war es auch dieses Mal. Ein durchweg gelungener Wettkampf für Bela mit Bestleistungen über 60m in 8,09s und eine starke Verbesserung seines 800m Spitzenwertes um 10 Sekunden auf 2:35,76min wurden nur durch seine etwas verunglückten 60m Hürden verdorben. Grund zur Freude gab es aber in jedem Fall.

Arvid erwischte einen unglücklichen Tag und musste verletzt aufgeben, nachdem er noch 60m Hürden und Weitsprung absolviert hatte.

In der U16 ist der LAC wirklich superknapp (3 Punkte) am Meistertitel vorbeige-"schossen".

Tabea bot eine prima Leistung und darf sich bei 60m (8,27s) und Kugelstoßen (9,24m) über 2 "personal bests" freuen, wobei sie ihr abgeschossener Hürdenlauf wahrscheinlich den Titel gekostet hat. Schade!!!

Auch Laura lief über die 60m zur Höchstleitung mit 8,91s. Gleiches gilt für die 800m (3:06,23min) und die 60m Hürden (10,15s). Bei ihren 2346 Punkten fehlten knapp 100 Punkte zum Treppchen und so wurde es eben Platz 7.

Summa summarum war es ein insgesamt guter Wettkampf und der Cheftrainer dürfte über die gezeigten Leistungen zufrieden dreinschauen.

 

Unsere Paparazzi-ne Martina hat sich wieder ordentlich ins Zeug gelegt und schöne Impressionen vom Wettkampf eingefangen...

 

Bericht: Oliver Spaniol

Bilder: Martina Lochen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportfreunde Flatow e.V.