Hallensportfest in Halle/S. am 11. März 2017

Zum zweiten Mal gastierte der SV Flatow, der ordnungsgemäß ab der U14 als LAC firmierte, beim Hallensportfest in Halle an der Saale.

Wer sich noch an die letzte Teilnahme erinnert oder quasi "live" am Bildschirm miterlebt hat, wird sich insgeheim gefragt haben, ob man das wiederholen kann.   ...JAAAAA, man kann.

 

Wie zu erwarten, war es wieder einmal ein tolles Stück Vorbereitung rund um die Organisation des Gesamtpaketes. Die Wettkampfkleidung wurde rechtzeitig fertig und konnte eingeweiht werden, der Reisebus war wieder ein Knaller und Hingucker (ja, einige Einheimische sagten: "Schau mal, die Berliner sind wieder da!") und unser Buffet hat das halleneigene fast ausgestochen.

 

So, es war Samstag, kurz nach 6 Uhr in der Frühe und der Parkplatz vor OBI in Adlershof füllte sich allmählich mit Leben. Das war auch gut so, denn bis zur "Meldezeit" um 6:15 Uhr und Abfahrt um 6:30 Uhr vergehen die Minuten dann doch manchmal schneller als gedacht. Ja und dann kam der "vereinseigene" Reisebus...

Im Bus selbst kamen neben dem Busfahrer und seiner Familie auch der "Vehikel-Dispatcher" und der Cheftrainer mit, die nun alle "Willkommen" hießen...

Alle Taschen, Kisten, Tüten und Kästen wurden verstaut und in Windeseile saß fast der gesamte Tross im Bus und das ganze Gewusel ringsherum war fast völlig verschwunden. Kurz vor Abfahrt kamen dann auch die letzten - schon beinahe vermissten - Mitfahrer an und kurz nach halb Sieben begann das Abenteuer Halle.

 

Die Fahrt an sich war relativ ereignislos, außer einem kurzen Halt auf einem Autobahnrastplatz.

Punkt 9 Uhr öffnete der Busfahrer die Türen, denn wir waren am Zielort angekommen und dem Cheftrainer brannte es unter den Nägeln, die Startkarten pünktlich abgeben zu können. Die gesamte "Busladung" verlegte nun in die naheliegende Sporthalle und konnte den letztjährigen Block E nicht mehr in Beschlag nehmen, da dieser schon belegt war und auch ansonsten war schon relativ viel Betrieb. So wurde der Block B rechts außen zum LAC-Areal auserkoren und kurzerhand umdekoriert und umgewidmet...

Tja, und dann? Ja, dann kam das Buffet...
Es ist schwer zu sagen, ob wir es übertrieben haben oder nicht, neidische Blicke haben wir jedenfalls geerntet. Du lieber Himmel, was wurde alles aufgefahren und angerichtet... Eine kleine Auswahl gefällig?

Bitteschön...

...stimmt..., da war ja "was"... Nachträglich ALLES GUTE zum Geburtstag Andrea!!!!

 

Es hat an Nichts gefehlt! Wieder waren es die vielen Details, die alles so Besonders gemacht haben.     HERRLICH

Während die ganzen Köstlichkeiten zu einem Monsterbuffet zusammengestellt wurden, machten sich die ersten für die um 10 Uhr beginnenden Wettkämpfe auf den Weg.

 

Damit kommen wir nun zum sportlichen Teil, weswegen wir alle ja eigentlich auch angereist waren ;)

Heute waren alle Sportlerinnen und Sportler ab der AK U12 aufwärts gefordert. Insgesamt 390 Aktive waren am Start, wobei die U14 die größte Fraktion darstellte.

 

Wir erinnern uns kurz... 2016 konnten wir hier:

- 10 x GOLD

- 5 x SILBER

- 8 x BRONZE

...also 23 Medaillen erkämpfen... - Das sollte doch wieder möglich sein.

 

Schon nach den ersten Disziplinen wurde recht schnell klar: Hier geht etwas! Es "regnete" gleich von Beginn an Bestleistungen in allen Disziplinen und Altersklassen, dass der Webmaster beim aktualisieren der Internetseite fast nicht mehr hinterher kam... Es sei bitte verziehen, dass persönliche Bestleistungen nicht absichtlich verschwiegen werden, falls sie nicht mit einem (BL) versehen sind.... Gleiches gilt für Vereinsrekorde, die dann ein (VR) erhalten.

 

Gehen wir es mal geordnet an und beginnen bei unseren Jüngsten... der AK 10... und hier heißt es: Ladies first!

 

Marietta, Lotta und Lilith waren hier für uns am Start.

Lilith steuerte gleich mal 3 Medaillen bei, denn sie gewann das 50m Finale in beeindruckenden 7,88 s. Es folgen noch zwei Silbermedaillen über die 800 m in 3:00,30 min und im Weitsprung mit 4,08 m.

 

Für die Jungs gingen Antonin und Enzo ins Rennen...

Jeder der beiden holte sich immerhin einen ordentlichen 5. Platz, Antonin über die 800m in 3:02,30 min und Enzo im Hochsprung mit 1,05 m.

 

In der AK 11 bei den Mädels war Benita unser Disziplinenhai.

Für sie war es ein toller Wettkampf - in allen Disziplinen angetreten, gab es überall persönliche Bestleistungen. Interessanter Weise tauchte sie im 800 m Klassement nicht auf. Ihr wurde einfach Mariettas Name geliehen. Sei es drum... Die 3-Minuten-Grenze hat Benita geknackt und damit -> PB (... mittlerweile sind die Ergebnislisten auch schon korrigiert)

 

Weiter geht es mit den Jungs... dabei waren: Matti und Charlie-Ben

Knapp am Treppchen vorbei - auf Rang 4 - läuft Charlie über die 50 m in 7,84 s. Matti verpasst mit Platz 5 im Weitsprung und 3,96 m knapp die 4 m und das Siegerpodest.

Ab der AK 12 läuft jetzt alles unter dem Namen LAC und nicht mehr SV Flatow Köpenick. Nichtsdestotrotz klappert es bei den Mädels mit den Medaillen.

Alina gewinnt die 60m in 8,25 s (PB + VR), den Weitsprung mit 4,75m und die 800 m in 2:47,04 min. Manja erkämpft sich über die 800m eine persönliche Bestleistung (PB).

 

Die Jungs stellen gleich mit Nico, Tami, Nepomuk, Nahuel und Jeremie einen ordentlichen Teil des Teilnehmerfeldes.

Zwei Mal Silber geht an Nepomuk über die 60 m in 8,70 s und 4,38m im Weitsprung. Nahuel kam als Fünfter über die 60 m in 8,94 s über die Zielllinie, holte sich dann aber noch den dritten Platz im Weitsprung mit einer Weite von 4,33m. Nico gewinnt Bronze im Hochsprung mit übersprungenen 1,25  m. Neu im Team war Tami und er setzte über die 800m in 2:38,80 min eine Marke und holte sich dafür die Silbermedaille ab.

 

Eine Klasse darüber, bei der 13ern traten an: Leonie und Liza-Christin

Für Leo müssten ihre 8,81 s über die 60m Bestleistung gewesen sein und Liza-Christin markierte derer gleich zwei... über 800 m (02:55,6 min) und im Hochsprung (1,25 m).

 

Spannend wird es immer, wenn Julian, Bela und Arvid gemeinsam einen Wettkampf bestreiten... dieses Mal in der AK 13

Über die 60m gehen Gold und Silber an Julian (8,20 s) und Bela (8,31 s [PB]). Julian mausert sich zu unserem Medaillenhamster und dieses mit drei weiteren Bronzeteilchen zum umhängen im Weitsprung mit 4,82 m, im Hochsprung mit 1,40 m (PB und VR) und im Kugelstoßen mit 10,08 m (PB). Erwähnt sei auch Belas 4. Platz im Weitsprung.

Und schon sind wir in der U16, beginnend mit den Mädels der W14, die da wären: Aruna, Laura und 2 x Tabea...

Auch hier gibt es viele Podestplätze. Aruna gewinnt das 60 m-Finale in fast vereinsrekordverdächtigen 8,17 s (PB) und komplettiert auch ihr Medaillen-Triple mit zwei Silbertalern am Band im Weitsprung mit 4,84 m und Hochsprung über 1,40 m.

Doch es ist noch nicht vorbei! Tabea Belau springt mit 4,67 m auf Platz 3 des Rankings... heißt also: Bronze = Bronze + 1

Ein toller Kugelstoßwettkampf beschert Laura persönliche Bestleistung, Vereinsrekord und die Silbermedaille mit hammermäßigen 11,42 m. Tabea Wolter schaffte es in dieser Disziplin mit 9,44 m auf den 4. Platz

 

Da keine M14er Jungs antraten sind hier auch schon die ein Jahr älteren Mädchen der AK 15.

Lara, Chantal und Laetizia wollten es hier wissen und erhöhten das Medaillenkonto um 3. Über die 60 m gab es die Plätze 1, 4 und 7 für Laetizia (8,29 s), Chantal (8,50 s) und Lara (8,65 s). Chantal stand dann zu Siegerehrung auf der "2" für 4,69 m im Weitsprung, wobei hier Lara nur 5 cm dahinter bereits den 5. Platz in diesem knappen finale errang. Tja und Laetizia lief noch die 800 m in 2:45,90 min, was schließlich die Bronzemedaille einbrachte. Auch wenn es nur ganz knapp am Treppchen vorbei ging, stieß Lara die Kugel auf 10,66 m und damit zum Vereinsrekord. 

 

Den U16-Reigen beenden die 15er Jungs und dort in persona Valentin und Oskar.

Valle zerteilte die Luft bei seinem Goldsprint über die 60m in 7,32 s und egalisierte damit seine PB und seinen VR. Es folgten noch die Plätze 2 im Weitsprung (5,56 m) und 5 im Kugelstoßen. Nein, Oskar geht nicht leer aus... er holt sie Silber mit der Kugel und 12,08 m.

Teilnehmermäßig dünner wird es bei der U18... nur Celine tritt für den LAC an.

Dass dies nichts heißt, steht hier: 2 x GOLD

Celine gewinnt die 60 m in 8,41 s und auch den Weitsprung mit 4,85 m.

Das bedeutet also für den Medaillenspiegel in diesem Jahr:

- 10 x GOLD

12 x SILBER

- 7 x BRONZE

...also 29 Medaillen

 

An dieser Stelle darf man es auch mal hervorheben, dass mit Aruna, Alina und Lilith drei Triple-Medaillisten unter uns sind und Julian derer sogar 4 (in Worten VIER) erringen konnte.

 

Für die Statistik wäre auch noch zu ergänzen, dass es 55!! Bestleistungen und 4 neue Vereinsrekorde zu bejubeln gab. Und... in der Deutschen Bestenliste haben sich Laura auf den 7. Platz im Kugelstoßen und Alina auf die jeweils 2. Plätze für 60m und Weitsprung geschoben. Wenn das kein Grund zum sich Freuen ist....

Was war das für ein Tag... alle hatten viel Spaß und Freude und viele freuten sich über ihre gezeigten Leistungen, auch wenn vielleicht nicht alles bei allen wie gewünscht verlaufen ist. Wir haben Berlin gut vertreten und werden bestimmt im nächsten Jahr wieder eine LAC-Ecke in der Halle errichten.

Auf der Heimfahrt gab es für die Kids noch ein McD-Eis und für die Großen eine Weintraubenperle oder Gerstenlimo oder auch derer zwei.

 

Exakt um 20:03 Uhr (wer hatte das nochmal so vorausgesagt?) hielt unser Bus wieder auf dem Parkplatz des OBI-Marktes, wo viele Eltern ihre Kinder in Empfang nahmen.

 

Schön wars....

 

Als krönende Abschlüsse - ja, derer haben wir zwei - kommen zwei Diashows... erstere enthält die Bilder des Tages, letztere ist den Siegern gewidmet... also alles rund um die Siegerehrungen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportfreunde Flatow e.V.