Nationales Schülersportfest 2018 im Sportforum

Für die Altersgruppen U12 und U14 ist das nationale Schülersportfest immer eine ganz gute Positionsbestimmung innerhalb des wintersaisonalen Aufbautrainings. Für die Athleten ist es unter anderem deshalb interessant, da hier auch Mannschaften antreten können, die bei Berliner Meisterschaften nicht startberechtigt sind und somit ganz gute Vergleichsmöglichkeiten entstehen.

Na jedenfalls waren alle mit Begeisterung dabei und herausgekommen sind wieder einmal ganz tolle Ergebnisse.

Beginnend bei den jünsten M10-ern.

Andrea, die Trainerin, hebt lobend hervor, dass Bennett den Weitsprung mit 3,62m klar gewinnt und ebenso wie Arthur (seinerseits mit 3,28m) damit ihre neuen Bestweiten markieren.

Kira springt in der gleichen Disziplin 3,30m und sich damit zwar nicht ganz in die Top-10 aber zu ihrer nun aktuell zu schlagenden Bestweite.

Eins drüber im Jahrgang 2007 reißt Antonin zum ersten mal die 8-Sekunden-Marke über die 50m und wird mit 7,97s Dritter im B-Finale dieser Konkurrenz. Lasse schafft es zwar nicht ins Finale, aber über seine 8,49s freut er sich bestimmt, denn so schnell war er bislang noch nie.

Bei den Mädels der AK11 sollten drei Dinge nicht unerwähnt bleiben: Liliths dritter Platz über die 50m in rekordverdächtigen 7,73s, Lottas knapp verpasster Bestleistung um nur 3 Hundertstel... und Liliths Dominanz im Weitsprung mit ihrem bärenstarken Auftritt. Sie gewinnt mit starken 4,25m und einer insgesamt tollen 4m-Sprungserie.

Bei den 4*100m-Staffeln fehlen den Mädels Lilith, Lotta, Kira und Sophie (vom ACB) nur 29/100 zum Sieg, aber Platz 2 auf dem Siegertreppchen ist doch was...

Bei den Jungs holen gleich 2 Staffeln vom LAC die vorderen zwei Plätze, wobei hier quasi eine Staffel vom ACB und eine vom SV Flatow ins Rennen geschickt wurde. "Unsere" mit Antonin, Lasse, Arthur und Enzo rangiert hierbei auf dem Silberrang.

Wieder ein Jahr weiter in der AK12 zeigten Melia und Benita was sie aufzubieten haben. Melia wird respektable Dritte im Weitsprung mit neuer Bestleistung in 4,23m. Den gleichen Rang erlangt sie über die 60m Hürden und im Rennen über die 60m muss sie sich nur im LAC-internen Duell mit Sophie Paul geschlagen geben.

Benita bietet im Weitsprung eine gute Leistung an und wird mit 3,80m sehr ordentliche Achte.

Bei den Jungs trumpft Charlie-Ben mit gleich 2 Bestleistungen auf - zum einen über die 60m Hürden in 11,82s (Platz 5) und zum anderen im Weitsprung mit 3,89m. (die 4m-Schwelle ist also zum Greifen nahe...)

Noch eins darüber in der AK W13 freuten sich gleich 4 Mädchen über neue persönliche Rekorde, wobei Manja im Hochsprung die 1,30m überquerte, Annika über die 800m in 2:53,25min die 3 Minuten ganz klar unterbot, Alina Martens mit 3,73m im Weitsprung die Top-10 knapp verpasste und ihre Namensvetterin Alina Spaniol über die 60m Hürden in 9,82s auch noch einen Vereinsrekord aufstellte. Letztere gewann die 60m in 8,09s und den Weitsprung mit 5,29m, was beides hervorragende Leistungen darstellen!

Es fehlen noch die passenden Jungs die namentlich als Nahuel und Nepomuk ihre Bestleistungen über die 60m Hürden zur Disposition stellten und diese in 10,59s bzw. 10,36s manifestierten. Nepomuk gelangt damit Platz 2 und Nahuel teilte sich mit Justin Rennert vom SV Preußen Platz 5 im Gesamtklassment.

Besonders erwähnenstwert sind dann doch die Staffeln über 4*100m, wobei Alina, Melia, Manja und Benita einen tollen dritten Platz erliefen und in 56,39s zudem eine starke Zeit rausholten.

Bei den Jungs schlug das Pech zu, da gleich beim Start Nahuel der Staffelstab aus der Hand geschlagen wurde und am Ende leider nur Platz 7 mit über 10m Rückstand zum Sieger übrig blieben.

So. Zum Schluss ein Extrawort zu den klasse Fotos... diese stammen dieses Mal von Manjas Papa HaJo und sie sollen uns allen nicht vorenthalten bleiben... Viel Freude damit!!!

Bericht: Oliver Spaniol (basierend auf Zuarbeiten von Wolfgang Klee und Andrea Kirschstein)

Bilder: HaJo Sigrist

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportfreunde Flatow e.V.